Logo African Futures White no tagline
Suche
Close this search box.
ECAS Conference
Bilder: ©Herby Sachs (oben); Visibiliti Media / Afrika Film Festival Köln (mitte);© GSSC (unten)
0585A © Herby Sachs 1 kompr 2

9. European Conference on African Studies (ECAS)

Unter dem Titel „African Futures“ findet die 9. European Conference on African Studies (ECAS) vom 31. Mai – 03. Juni 2023 an der Universität zu Köln statt. Die größte europäische Afrikakonferenz der Africa-Europe Group for Interdisciplinary Studies (AEGIS), einem Zusammenschluss der großen Afrika-Forschungszentren Europas, findet alle zwei Jahre statt, zuletzt in Edinburgh (2019), Basel (2017), Paris (2015) und Lissabon (2013). Nachdem die Konferenz 2021 Pandemie bedingt ausfallen musste, freuen wir uns dieses Jahr bis zu 2000 Teilnehmer*innen aus Europa, Afrika und aller Welt in Köln begrüßen zu dürfen.

In ca. 250 Diskussionsforen stehen die globalen Verflechtungen der Zukunftsgestaltung auf dem afrikanischen Kontinent sowie soziopolitische, ökonomische und ökologische Themen in Vergangenheit und Gegenwart zur Debatte. Die ca. 1900 Vorträge thematisieren transkontinentale Beziehungen, Migration, Infrastrukturausbau und Wirtschaftsförderung sowie Nachhaltigkeit, Naturschutz, Anpassung an den Klimawandel oder den Umgang mit Pandemien. Aber auch die rasche Ausbreitung digitaler Technologien und die Rolle von afrikanischen Universitäten und Bildungseinrichtungen werden im Zusammenhang mit der Zukunftsgestaltung des afrikanischen Kontinents und darüber hinaus auf der wissenschaftlichen Konferenz diskutiert.

GSSC logo 1
Logo Uni Köln

“Die Zukunft Afrikas liegt in den Händen seiner Unternehmer.”
 Strive Masiyiwa, Unternehmer und Philanthrop