Suche
Close this search box.

Decolonizing Approaches on Black Health: Black Voices – Eine Podiumsdiskussion zwischen Schwarzen Mediziner*innen

Gesundheit ist ein Menschenrecht

Das bedeutet, dass jeder Mensch, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sozialem Status, Religion, sexueller Orientierung usw., gleichen Zugang zu gleichwertiger medizinischer Versorgung haben sollte. Dieses Recht muss im Einklang mit dem UN-Sozialpakt umgesetzt werden. Die Realität spricht jedoch eine andere Sprache. Die Unterschiede in der medizinischen Versorgung angesichts der divergierenden politischen und sozioökonomischen Positionen der Länder des globalen Südens und Nordens, die in den Kontext des globalen Systems einzuordnen sind, sind sicherlich vielen Menschen bekannt. Auf dem Höhepunkt der Pandemie waren Benachteiligung und Ausgrenzung, insbesondere aufgrund der ethnischen Herkunft, noch deutlicher zu spüren als ohnehin schon (Jahresbericht 2020 der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ADS). Aus diesem Grund ist es wichtig, die Benachteiligungen Schwarzer Menschen in Bezug auf die Gesundheitsversorgung wahrzunehmen, zu benennen und im nächsten Schritt zu messen und zu analysieren – wie es im Afrozensus 2020 erstmals geschehen ist. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, sich zunächst mit der Geschichte der Medizin, den kolonialen Kontinuitäten in den Strukturen sowie der klinischen Terminologie auseinanderzusetzen, um alle an der Gesundheitsversorgung beteiligten Personen zu sensibilisieren.

Veranstalter

Sonnenblumen Community Development Group e.V.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Stadt Köln und der Volkshochschule Köln.

Veranstaltung

Decolonizing Approaches on Black Health: Black Voices – Eine Podiumsdiskussion zwischen Schwarzen Mediziner*innen

Datum

Jun 02 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

15:30 - 17:00

Standort

FORUM Volkshochschule am Neumarkt
Cäcilienstraße 29-33, 50676 Köln

Preis

Eintritt frei

Programmbereich

African Futures Köln – gemeinsam auf dem Weg

Sparte

Podiumsdiskussion / Vortrag / Lesung